Liebe Freunde

 

Schweren Herzens müssen wir euch mitteilen, dass es in diesem Jahr, aufgrund der erneut gestiegenen Corona-Fallzahlen und der damit einhergehenden Massnahmen während den letzten Wochen, doch kein Musig i dä Stadt in Frauenfeld geben wird.

 

Vor gut zwei Monaten sah die Situation viel besser aus und wir waren zuversichtlich, dass Musig i dä Stadt 2020 über die Bühne gehen kann, wenn die Fallzahlen nicht wieder ansteigen. Kurz nachdem alle Bands gebucht waren und wir die definitive Zusage der Stadt Frauenfeld erhalten hatten, stiegen die Zahlen der Coronavirus-Infektionen aber leider wieder deutlich an und haben sich bis heute nicht mehr erholt. Nach wochenlangem Grübeln und Planen mussten wir uns nun eingestehen, dass eine Durchführung zu viele Risiken birgt.

 

Wie jedes Jahr wollten wir euch ein frei zugängliches und unkompliziertes Festival bieten, die notwendigen Schutzmassnahmen lassen dies aber nur bedingt zu. Eure Gesundheit liegt uns sehr am Herzen und wir wollen nicht verantwortlich sein, wenn sich jemand am Musig i dä Stadt mit dem Coronavirus infiziert. Das Festival wird jedes Jahr als Non-Profit-Veranstaltung durchgeführt. Das finanzielle Risiko und die fehlenden Ressourcen ehrenamtlicher MitstreiterInnen für eine Sicherstellung der notwendigen Schutzmassnahmen wären ebenfalls am Rande des Möglichen gewesen. Zudem wurden in den letzten Wochen in einigen Kantonen erneut Versammlungsbegrenzungen eingeführt, welche uns zu einer Absage zwingen würden, falls der Kanton Thurgau ebenfalls die Massnahmen verschärft.

 

Für die Bands und Techniker hätten wir uns am allermeisten gewünscht, dass Musig i dä Stadt über die Bühne gehen kann, da gerade sie seit Monaten keine oder nur wenige Auftritte und Aufträge haben. Daher sind wir überglücklich, dass wir mit der Stadt Frauenfeld vereinbaren konnten, dass wir einen Teil der Subventionen behalten und damit den Musikern und Technikern immerhin etwas unter die Arme greifen können. Vielen Dank dafür.

 

Wir hoffen, dass sich die Lage bald wieder entspannt und kulturelle Anlässe auch im grösseren Rahmen wieder möglich werden. Allen Kulturschaffenden, Technikern und kulturellen Einrichtungen wünschen wir weiterhin viel Kraft und Durchhaltewillen, damit wir uns auch in Zukunft über eine so vielseitige Kultur in und um Frauenfeld freuen dürfen.

 

Vielen Dank für Euer Verständnis. Wir sehen uns am Musig i dä Stadt 2021.

 

Liebe Grüsse und viel Gesundheit wünscht

Verein Musig i dä Stadt

 

Frauenfeld, 23. Juli 2020