FREITAG, 1.9.2017


18.30   Rock'n'Roll und Rockabilly

Guilty Andy and his Defenders eröffnen das Musig i dä Stadt 2017 mit einer geballten Ladung Rockabilly.

 

 


19.30 Country Trash

Die Wildwest-Banditen von The Hero Brothers galoppieren gelassen durch den gesitteten Osten, plündern kurzerhand die Hauptstadt und Donald Trump reibt sich erfreut die Hände.


20.30   Lofi Loner Rock

"Obacht, Obacht!", ruft der Marktschreier mit inbrünstiger Stimme durch die Mittelgasse. "Drüben vor dem Goldenen Becher spielt eine Kapelle und frohlockt die Gemüter. Kommet in Scharen!"


21.45   Seventies-Hardrock

Jack Slamer wurden kürzlich zum SRF3 Best Talent vom Monat April erkoren. Am diesjährigen Musig i dä Stadt werden die sympathischen Jungs aus Winterthur die Frauenfelder Altstadt zum Kochen bringen.


SAMSTAG, 2.9.2017


15.30   Chinderliäder

Traditionell startet der Samstagnachmittag auch dieses Jahr mit einem Konzert für unsere Kleinsten. Christian Schenker & Grüüveli Tüüfeli spielen lustige, spannende und lehrreiche Lieder für Jung und Alt.


17.30 Sphärischer Folk-Pop

oku lassen uns durch ihre eigenwillige Interpretation von Folk und Pop, geprägt durch mehrstimmigen Gesang und sphärischen Synthesizerschwingungen, durch die Freie Strasse schweben.


18.30   Trester Rock

Insgeheim war es wohl schon immer das oberste Ziel von Trash Thurgau mal vor dem kantonalen Regierungsgebäude zu spielen. Am zweiten September werden sie ihrem Traum schon ziemlich nahe kommen.


19.30   Mundart Summer Music

Fürs diesjährige Festival versprechen wir euch den Summer. Mit einprägsamen Melodien und tollen Texten bringt Florian Summer das Gefühl von einem Tag am Meer in die Altstadt.


20.45   Singer-Songwriter Blues-Pop

Es ist immer wieder ein Ohrenschmaus, wenn wir Lina Button in ihrer alten Heimat begrüssen dürfen. Die ehemalige Pfynerin wird mit ihrer einfühlsamen Stimme die Freie Strasse verzaubern.


22.00   Balkan-Orient-Pop

Die Musiker von Šuma Čovjek bringen einen wilden, aber auch einfühlsamen Balkan-Orient-Pop mit nach Frauenfeld und lassen uns zum Festivalschluss nochmals so richtig das Tanzbein schwingen.